FAQ – SIE HABEN EINE FRAGE?
WIR HELFEN GERN!

Häufig gestellte Fragen

Es sind noch Fragen offen geblieben? In den FAQ haben wir die häufigsten Fragen für Sie gesammelt. Haben Sie Ihre Frage nicht gefunden? Kontaktieren Sie uns einfach. Wir nehmen uns gern Zeit für Sie, um alle Fragen zu beantworten. 

 


 

Der BlueGEN ist das effizienteste Kleinkraftwerk der Welt. Mittels keramischer Brennstoffzellen wandelt das Gerät Erdgas in Strom und Wärme, und ist dabei nicht größer als eine Waschmaschine. Der Strom kann im Gebäude verbraucht, oder in das Stromnetz eingespeist werden. Die Wärme wird zur Warmwasserbereitung in einem separaten Pufferspeicher verwendet.

Ein BlueGEN bietet zahlreiche Vorteile für den Anwender, eine detaillierte Übersicht finden Sie hier:
Vorteile von BlueGEN

Ein BlueGEN produziert genügend Wärme um bis zu 200 Liter warmes Brauchwasser am Tag bereitzustellen. Diese Wärme reicht jedoch nicht aus, um ein Wohn- oder Gewerbegebäude vollständig zu beheizen. Der BlueGEN ist eine Beistell-Lösung und wird in der Regel mit einem Spitzenlastkessel kombiniert (Ausnahme: Passivhaus).
Auch im Passivhaus wird noch eine weitere Wärmequelle für das Brauchwasser benötigt.

Da der BlueGEN ganzjährig betrieben werden kann, produzieren Sie bei einer Ausgangsleistung von 1,5 kW ca. 13.000 kWh Strom pro Jahr, die Sie selber verbrauchen oder gegen eine Vergütung in das Stromnetz einspeisen können.

Bei optimaler Betriebsweise (@1,5 kW, ganzjährig) verbraucht der BlueGEN etwa 24.500 kWh Gas pro Jahr. Das entspricht etwa 2.450 m³.

Für den Betrieb von BlueGEN wird Erdgas benötigt. Im Vergleich zu einem Gebäude ohne BlueGEN verbrauchen Sie zwar mehr preiswertes Gas, gleichzeitig aber auch deutlich weniger (teureren) Strom. Sie ersetzen also einen Teil Ihres Strombezugs mit Ihrem Gasbezug.

Derzeit wird der BlueGEN ausschließlich mit einer Leistung von 1,5 kW angeboten.

Wenn Sie weniger als 1,5 kW Strom brauchen, wird der Überschuss des von BlueGEN produzierten Stroms in das Stromnetz eingespeist und Sie erhalten für jede eingespeiste Kilowattstunde eine Vergütung. Wenn Sie mehr als 1,5 kW Strom brauchen, wird die fehlende Leistung aus dem Stromnetz bezogen. Dieser Vorgang funktioniert vollautomatisch, es ist kein Eingreifen durch den Anwender notwendig.

BlueGEN produziert Strom mit einem extrem hohen elektrischen Wirkungsgrad von 60% – besser als herkömmliche Großkraftwerke. Weiterhin erzeugt BlueGEN den Strom im Haus, am Ort des Verbrauchs. Dadurch werden Übertragungsverluste durch das Stromnetz vermieden. Zusätzlich wird die anfallende Wärme vor Ort genutzt, wodurch der gesamte Wirkungsgrad auf bis zu 85% steigt. In Summe ergibt sich dadurch ein Wirkungsgradvorteil von bis zu 50% gegenüber der herkömmlichen Stromproduktion durch Großkraftwerke. Für die Umwelt bedeutet das: BlueGEN emittiert etwa 240 g CO2 pro kWh, der deutsche Kraftwerksmix aus dem Sie Ihren Netzstrom beziehen würden produziert mehr als doppelt so viel (550 g/kWh).

Ein Parallelbetrieb ist möglich, jedoch müssen installationsseitig verschiedene Punkte je nach Anzahl der installierten Geräte berücksichtigt werden. Für detaillierte Informationen hierzu nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Die nachfolgend genannten Parteien müssen informiert werden wenn Sie einen BlueGEN betreiben möchten. SOLIDpower bzw. Ihr Installationspartner wird Sie selbstverständlich in diesem Prozeß unterstützen.


Vor dem Vertragsabschluss:

  • BAFA (Förderung Impulsprogramm)
  • Andere Förderinstrumente

Vor der Installation: 

  • Schornsteinfeger
  • Gasversorger
  • Stromnetzbetreiber (z.B. Stadtwerke)

Nach der Installation:

  • BAFA
  • Hauptzollamt
  • Stromversorger

Jährlich während der Betriebsdauer:

  • BAFA
  • Hauptzollamt

Die dazu notwendigen Unterlagen erhalten Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Parteien oder direkt von SOLIDpower.

Für den Betrieb des BlueGEN ist eine permanente Verbindung mit dem Stromnetz Voraussetzung. Ein vom Stromnetz unabhängiger Betrieb ist daher leider nicht möglich. Weiterhin ist der BlueGEN für den kontinuierlichen Betrieb ausgelegt, ein häufiges An- und Ausschalten der Anlage ist nicht vorgesehen.

Theoretisch können Sie den gesamten produzierten Strom ins Netz einspeisen. Allerdings erzielen Sie einen höheren wirtschaftlichen Nutzen wenn Sie möglichst viel Strom selber nutzen, da die Ersparnis beim Strombezug höher ist als die derzeitige Vergütung für den eingespeisten Strom.

Der Strom kann nicht über eine direkte Leitung, z.B. zum Nachbarn, weitergeleitet werden. Die Wärme kann theoretisch auch einer weiteren Partei zur Verfügung gestellt werden, dies ist aber aufgrund der geringen Wärmemenge nur in Einzelfällen sinnvoll.

Der BlueGEN ist, wie jedes Gasheizgerät, entsprechend der technischen Normen auf Sicherheit geprüft und zertifiziert. Das System verfügt über eine integrierte Notabschaltung, die im Problemfall die Anlage herunterfährt. Darüberhinaus ist der BlueGEN so konstruiert, dass keine Schadstoffe oder Gase austreten können.

Kontakt aufnehmen
Download Broschüre