FAQ – SIE HABEN EINE FRAGE?
WIR HELFEN GERN!

Häufig gestellte Fragen

Es sind noch Fragen offen geblieben? In den FAQ haben wir die häufigsten Fragen für Sie gesammelt. Haben Sie Ihre Frage nicht gefunden? Kontaktieren Sie uns einfach. Wir nehmen uns gern Zeit für Sie, um alle Fragen zu beantworten. 

 


 

Der BlueGEN verfügt über eine integrierte Wärmerückgewinnung. Damit lässt sich die im Betrieb entstehende Abwärme des Brennstoffzellenmoduls zur Erwärmung von bis zu 200 Liter Wasser pro Tag nutzen – das ist ausreichend für den Tagesverbrauch eines durchschnittlichen Haushaltes in Deutschland. Dieses Wasser kann als Brauchwasser, sowie in bestimmten Fällen auch zur Heizungsunterstützung, genutzt werden.

Dank der hohen Effizienz emittiert der BlueGEN lediglich ca. 240g CO2 pro Kilowattstunde (kWh) bei 1,5 kW elektrischer Leistung. Im Vergleich zum Bezug aus dem deutschen Stromnetz (in 2016: ca. 527g pro kWh) können Sie also mehr als die Hälfte der CO2 Emissionen einsparen.
Aufgrund der Betriebsweise der Brennstoffzelle werden auch deutlich geringere Werte für CO und NOX erreicht als bei einem herkömmlichen Gasgerät.

Nein, verschiedene Sicherheitssysteme und Gasventile verhindern einen Gasaustritt.

Bei Gasausfall unterbricht der BlueGEN den Betrieb und sendet eine Störungsmeldung.

Bei Stromausfall trennt sich der BlueGEN automatisch vom Netz und reduziert die Leistung auf ein Minimum, um sich selbst zu versorgen. Der BlueGEN bleibt also in Betrieb und steigert die Leistung automatisch sobald das Stromnetz wieder verfügbar ist.

Der BlueGEN benötigt den Sauerstoff der Luft für den internen Prozess zur Umsetzung von Erdgas.

Der interne Prozess zur Umsetzung von Erdgas ist am effizientesten mit der Verwendung von Wasser. Der Wasserverbrauch ist abhängig vom angeschlossenen Heizungssystem und beläuft sich auf 0 bis 1,25 Liter pro Stunde, in der Praxis etwa 10–12 Liter am Tag. Bei niedrigen Heizsystemtemperaturen, wie z.B. bei einer Fußbodenheizung, wird kein zusätzliches Wasser während der Heizperiode benötigt.

Für die Fernüberwachung und Fernsteuerung ist eine Internet-Verbindung zwingend erforderlich. Die durchschnittliche Datenmenge beträgt gerade einmal etwa 10MB pro Monat.

Der BlueGEN baut für die Verbindung mit den Servern von SOLIDpower einen eigenen VPN-Tunnel auf. Hierzu wird lediglich ein freier Internetzugang benötigt, ein Zugriff auf das Firmennetzwerk ist nicht erforderlich.

Ohne Wärmerückgewinnung beträgt die Abgastemperatur in der Regel ca. 120°C. Mit aktiver Wärmerückgewinnung ist die Abgastemperatur abhängig von der installationsseitigen Einbindung und beträgt im Regelfall 35°C bis 55°C.

Ja, wenn eine ausreichende Belüftung sichergestellt werden kann.

Die Wassertemperatur ist vorrangig abhängig von der Temperatur des Wärmespeichers und vom Volumenstrom des Beladekreises. Bei 2l/min hebt der BlueGEN die Temperatur um ca. 1 bis 6°C an. Hat also der Speicher im Entnahmebereich eine Temperatur von 30°C würde der BlueGEN diese Temperatur um ca. 4°C anheben und das Wasser würde mit 34°C wieder in den Speicher eintreten. Dabei gilt: Je höher die Speichertemperatur ist umso geringer ist die Temperaturanhebung. Bei 65°C Wassertemperatur wird die Temperatur um ca. 1°C angehoben.

Der BlueGEN besitzt keine physischen Not-Aus-Schalter. Das System ist aber mit einer intelligenten und vielfach getesteten Steuerung ausgestattet, die im Problemfall das Gerät in den sog. Selbsterhaltungsmodus versetzt bzw. das Gerät auch komplett herunterfahren kann.

Kontakt aufnehmen
Download Broschüre